Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Juli 2012

Hilfe! Aliens!

Die Überraschung die ich gerstern unseren Schafen versprochen hatte, ist echt gelungen. Nur nicht ganz so gelaufen wie ich es geplant hatte.

Das wir nicht einfach zwei weiße Schafe in eine Herde stellen können, die seit Generationen rein schwarz ist, war uns klar. So kamen unsere Neuerwerbungen Betty und Wilma dann auch erst mal in den Pferch, während die Schafe bereits im Treibgang warteten. Immerhin kommen die Neuen aus einer gemischten Herde. So war das Chaos nur auf unserer Seite vorprogrammiert.

Anfangs war der Schreck bei unseren Muttern groß, doch bald machte sich Neugier breit.  Immerhin machten auch die weißen Aliens „Mäh“. Moppel, ein besonders freches Schaf wagte sich als erste an die Abtrennung und beschnüffelte die Neuen. Die Situation entsprannte sich, und wir führten die Gruppen zusammen.

Großer Fehler!

Schlagartig zeigte sich, dass auch ein fettes 100 kg Zwartbles-Mutterschaf wenn es sein muss aus dem Stand gut einen Meter hoch springen kann. Im Nuh hatte der größte Teil der Herde die Flucht aus dem Pferch ergriffen, teils zurück auf die Weide, teils auf eine andere Wiese und in den Gang.

Gottseidank gerieten die Betty und Wilma nicht in Panik sondern blieben ruhig. Es gelang uns die Schafe zu  trennen und unsere Muttern wieder auf die Weide zurück zu bringen. Jetzt stehen sie in sicherer Entfernung und beobachten die Neuen.

Wir werden den Damen also mehr Zeit lassen sich in Sichtweite an einander zu gewöhnen und später einen neuen Anlauf für die Zusammenführung nehmen.

Bis dahin bleiben Betty und Wilma auf dem Gang und einer angrenzenden Koppel.

Aber mal ehrlich: man kann doch erkennen das es Schafe sind?

Es sind Wensleydales, eine alte englische Rasse mit einer langen, lockigen und glänzenden Wolle. 25 Jahre war es mein Traum solche Schafe zu besitzen, den ich mir jetzt endlich erfüllt habe.

Read Full Post »

Wie schnell die Zeit vergeht!

Am Montag haben wir die Lämmer abgesetzt. Es ist dieses Jahr sehr gut gelaufen, denn dadurch dass die Lämmer schon relativ alt sind, haben weder Mütter noch Lämmer lange unter dem „Trennungsschmerz“ gelitten. Es kehrte recht schnell wieder Ruhe ein. Die Lämmer sind sehr zufrieden mit ihrer schönen neuen Weide, und die Mütter haben sich arrangiert. Was sollen sie auch anderes machen?

Morgen gibt es dann für die Muttern eine echte Überraschung! Soviel sei verraten: Karl-Heinz der Bock ist es nicht!

Read Full Post »